Látrabjarg in Island

West-Island – malerische Westfjorde und ein einzigartiges Abenteuer am Langjökull

Die Vestfirðir (Westfjorde) Islands. Schwer überhaupt Worte für diese Gegend Islands zu finden. Beeindruckend durch die unberührte Natur. Imposant durch die Steilküste Látrabjarg. Majestätisch durch den Wasserfall Dynjandi. Abenteuerlich durch die Schotterstraßen. Malerisch durch die Straße an der Küste, die Hügel und die starken Kontraste. Kurz: absolut empfehlenswert.

Westfjorde Islands

Unterwegs an den Westfjorden

Wer einen Ort zum absoluten Entspannen im Niemandsland sucht, der ist an den Westfjorden genau richtig. Zweifelsohne sind die Westfjorde die schönste Gegend von Island. Unsere Route hat uns leider nur durch den südlichen Teil der Westfjorde geführt. Durch die Vielzahl an Schotterstraßen kommt man viel langsamer voran – dafür hat man mehr Zeit die raue Natur auf sich wirken zu lassen.

Westfjorde Islands

Unterwegs mit der grünen Biene

Im südlichen Teil der Westfjorde verläuft der Großteil der Straßen entlang der Küste, entweder direkt am Meer oder weiter oben auf den Hügeln. Die verschiedenen Blickwinkel auf die unberührte Natur machten diesen Roadtrip außergewöhnlich und ebenso die Einsamkeit war ein wahrer Genuss.

Westfjorde Islands

An den Westfjorden

Die Westfjorde an sich sind eine Reise wert, ohne irgendwelche „muss-man-gesehen-haben“-Punkte. Wer dennoch einen MustHave-Punkt haben möchte …*Trommelwirbel*… Látrabjarg! Látrabjarg ist eine Steilküste und der westlichste Punkt Europas am Festland . Dort ragen bis zu 450 m hohe Klippen auf einer Länge von 14 km empor. Bei unserem Besuch war es leider extrem windig und somit war eine längere Wanderung entlang der Klippen zu gefährlich. Ich könnte an den Klippen Ewigkeiten sitzen: hoch über dem Meer, den Geschmack von Salz auf den Lippen, den Blick auf das offene Meer, weit und breit nichts.

Látrabjarg in Island

Steilküste

Látrabjarg in Island

Látrabjarg

Da der Wasserfall Dynjandi der schönste von Island sein soll, war dieser ebenfalls Teil des Roadtrips. Die Fahrt dorthin führte etwas mehr durch den hügeligen Teil der Westfjorde und durch die Schotterstraßen waren die Strecken bergauf durchaus fordernd.

Der Dynjandi ist 100 m hoch und durch seinen treppenförmigen Aufbau erscheint er sehr majestätisch und gelassen. Irgendwie wirkt er nicht wie ein Wasserfall und dennoch ist er einer.

Dynjandi an den Westfjorden in Island

Dynjandi

Der Dynjandi stellte den Umkehrpunkt auf unserer Route dar und somit traten wir den Rückweg zur Zivilisation an. Entlang der Küstenstraße gibt es genügend Übernachtungsmöglichkeiten und die Westfjorde verabschiedeten sich mit einem herrlichen Sonnenuntergang.

Westfjorde Islands

Sonnenuntergang den Westfjorden

Und was hat es nun mit dem einzigartigen Abenteuer am Langjökull auf sich?

Als Abschluss zur Erkundung des Westens stand ein Abenteuer am Langjökull am Programm. Der Langjökull ist der zweitgrößte Gletscher Islands und aufgrund der Klimaveränderungen soll er bereits in 150 Jahren verschwunden sein.

Das Abenteuer fand im Rahmen einer Tour von Into the glacier statt. Ja genau, eine Tour IN den Gletscher und es war beeindruckend. Das abenteuerlichste war definitiv die Anreise: mit einem so genannten 8-wheel drive monster truck ging es rauf auf den Gletscher.

8-wheel drive monster truck in Island

8-wheel drive monster truck

Das Tunnelsystem, welches per Hand (!) gegraben wurde, befindet sich auf einer Höhe von 1200 Meter und ist ungefähr 500 m lang. An den Tunnelwänden kann man den Aufbau des Gletschers mit den vielen verschiedenen Eisschichten sehr gut nachvollziehen. Zudem gibt es die Möglichkeit Gletscherspalten von innen zu sehen sowie die Auswirkungen der Erderwärmung.

Langjökull in Island

IM Langjökull

… zurück am Gletscher gab es dann das schönste Abschiedsgeschenk ever. Die Sonne lachte nur so vom Himmel und bot eine wahrlich einzigartige Kulisse. Dieser Ausflug lohnt sich definitiv und bleibt bestimmt ein „Once-in-a-lifetime“-Erlebnis.

Langjökull in Island

AM Langjökull

Die Kurzfassung des vielen  Blabla’s

Auch wenn der Weg zu und an den Westfjorden beschwerlich ist und es nur langsam voran geht: Die Reise lohnt sich definitiv. Die Westfjorde bestechen durch ihre unberührte Natur und der Weg ist das Ziel. Lass dich dort einfach treiben und so viele Straßen stehen sowieso nicht zur Auswahl ;-)

Die gefahrene Strecke ist ca. 800 km lang und exkl. der Gletschertour am Langjökull benötigt man mindestens 2,5 Tage für diese Tour.

Du hast mich nun auf folgender Route begleitet:

Reiseroute Westen Island

Reiseroute Westen Island © Google Maps

2 Gedanken zu “West-Island – malerische Westfjorde und ein einzigartiges Abenteuer am Langjökull

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s